Aus unserem Blog • Von Gast • August 2021

camo.nrw: informieren – beraten – qualifizieren
Wie man den Wandel zur automatisierten Mobilität in Kommunen gestaltet

Das camo.nrw (Centrum für automatisierte Mobilität) ist ein interdisziplinäres und anwendungsorientiertes Kompetenzzentrum, das als eine zentrale Anlaufstelle in NRW kommunale Akteure mit einem breiten Angebot unterstützt.

Durchgeführt wird dieses Projekt, gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, durch die Bergische Universität Wuppertal, die Bergische Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH sowie die Hochschule Ruhr-West. Auch wenn automatisierte Mobilität auf unseren Straßen momentan eher in Pilotprojekten zu finden ist, müssen schon heute strategische Entscheidungen auf kommunaler Ebene in verschiedenen Handlungsfeldern getroffen werden. Durch den Ansatz des Capacity-Buildings möchte camo.nrw primär Kommunen und Verkehrsbetriebe auf dem Weg hin zu einer neuen automatisierten und vernetzten Mobilität begleiten.

Das Unterstützungsangebot besteht aus den drei Säulen informieren, beraten und qualifizieren. Durch zielgruppenspezifische Bereitstellung von aktuellen Informationen, Marktdaten, Neuheiten und Trends in Form von Publikationen und Leitfäden sowie auf den Internetseiten des Projektes werden betroffenen Akteuren Informationsangebote rund um das Thema der Mobilität der Zukunft zur Verfügung gestellt. Camo.events zu konkreten Themenschwerpunkten greifen auf ausgewiesene Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft zurück, um zukunfts- und praxisorientierte Einblicke zu ermöglichen.

Mit dem camo.kompass wurde ein Tool entwickelt, das die relevanten Handlungsfelder beleuchtet und durch gezielte Fragestellungen einen Soll-Ist-Abgleich ermöglicht, aus welchem spezifische Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Neben der Strategie, der Umsetzung sowie den baulichen und technischen Infrastrukturmaßnahmen stehen das Verkehrs-, Mobilitäts- und Stakeholdermanagement im Fokus.

Ausgehend von dieser Bestandsaufnahme bietet camo.nrw weiterführende Beratungsangebote zur Identifikation von Bedarfen und Umsetzungsmöglichkeiten automatisierter Mobilität an.
Ein Reallabor liefert Showcases zur Darstellung automatisierter Fahrfunktionen und der Interaktion mit der Umwelt. Grundlagen, neue Ansätze und konkrete Lösungen der automatisierten Mobilität werden damit einer breiten Masse zugänglich gemacht. Das Reallabor verfolgt das Ziel der Information und Aufklärung bisher unbekannter Zusammenhänge durch ein interaktives „Erlebbar machen“ der automatisierten Mobilität. Es stellt komplexe Sachverhalte mittels Videos, digitalen Erlebniswelten und anderen interaktiven Instrumenten vereinfacht dar. Dieses Informations- und Beratungsangebot wird ab Herbst 2021 durch die camo.akademie vervollständigt. Zur Entwicklung von Kompetenzen bei Verantwortlichen in Kommunen und bei Mobilitätsdienstleistern wird die camo.akademie ein kostenloses Online-Lernangebot mit Learning-Nuggets und spezifischen Kursangeboten bereitstellen.

Gerne verweisen wir darüber hinaus auf unsere Partner sowie die Kolleg*innen von innocam.NRW, mit denen wir regelmäßig im Austausch stehen.

Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter und den Themen, die Sie interessieren: