Aus unserem Blog • Von Gast • Oktober 2021

KoMoDnext: Nutzung und Testen der Anwendungen im digitalen Testfeld Düsseldorf

Im Forschungsvorhaben KoMoDnext – Automatisiertes Fahren im digitalen Testfeld Düsseldorf, gefördert vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr wird die infrastrukturseitige Unterstützung des hochautomatisierten Fahrens auf ausgewählten Netzabschnitten erforscht und getestet.

Dabei stehen die Absicherung des automatisierten Fahrens und die Sicherung der Kommunikation zwischen Fahrzeug und Infrastruktur im Vordergrund. Auf der 20 km langen Teststrecke werden verschiedene Anwendungsfälle sowohl auf der Autobahn als auch im Übergang in den städtischen Bereich und an innerstädtischen Knotenpunkten umgesetzt und zum Testen angeboten.

Was wird getestet?

Auf der BAB A57:
Bereitstellung von Informationen (z.B. zu Stau-, Unfall-, Störungs- und Baustellenereignissen) und Maßnahmen (z.B. Geschwindigkeitsbegrenzung) bezüglich Bestandsbeschilderung sowie virtuellen Anzeigequerschnitten über eine hybride
Kommunikationsinfrastruktur zur fahrzeugseitigen Verarbeitung

Im Rheinalleetunnel und der Rheinkniebrücke:
Unterstützung und funktionale Absicherung von Level 4-Fahrten durch frühzeitiges Erkennen von Situationen durch Umfelddatenerfassung und Verkehrslageanalyse

Übertragung infrastrukturseitig generierter Informationen über eine hybride Kommunikationsinfrastruktur und fahrzeugseitige Datenfusion mit fahrzeuginterner Perzeption

An innerstädtischen Knoten:
Verwendung von hochaktuellen Fahrzeugdaten für eine optimierte LSA-Steuerung und Bereitstellung von Informationen zur Optimierung der Fahrzeugfunktionen

Bereitstellung von Informationen zu Position und Dimension von dynamischen Objekten im Knoten und Knotenumfeld und darauf aufbauend Automatisierung der operativen Fahraufgaben im Knotenpunkt (an 1 LSA)

Welche Daten werden bereitgestellt?

Schnittstellenspezifikationen (CAM, DENM, MAPEM, SPATEM, IVI, CPM)

Bei Bedarf Beispiele (PCAP-Files)

Welche notwendigen Voraussetzungen sind zu treffen?

PKI-Registrierung (PKI-Service der Firma ESCRYPT), die Nutzer des Testfeldes werden bei der Beantragung der Registrierung von Projektseite unterstützt

Unterzeichnung der Nutzervereinbarung

Zur Nutzung der Datenübertragung über Mobilfunk wird ein Zertifikat vom Projektpartner Vodafone bereitgestellt

Wie wird getestet?

Befahrung der Teststrecke mit eigenen Testfahrzeugen

Erfahrungsaustausch und ggf. Datenaustausch/-bereitstellung im Anschluss

Weitere Informationen auf www.komodnext.org

Sie wollen mehr über Grundlagen und mögliche Anwendungen auf Testfeldern und Testgeländen erfahren?

In unserem dritten Marktbeobachtungsbericht innocam.UPDATE beleuchten wir, wie Testfelder und Testgelände am Standort NRW bereits heute den hohen Ansprüchen an Verkehrssicherheit effizient Vorschub leisten:

Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter und den Themen, die Sie interessieren: