innocam.NRW Mobility Meeting 2022
Automatisierung und Vernetzung weiterdenken

24.11.2022, 09:00 bis ca. 18:00 Uhr
c/o Atrium – Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW
Emilie-Preyer-Platz 1, 40479 Düsseldorf

Nach der erfolgreichen Durchführung des ersten Mobility Meetings im November 2021 fand am Donnerstag, 24. November 2022 die zweite Veranstaltung live und in Präsenz für Sie aktiv. Das Mobility Meeting 2022 blickte dabei auf die spannenden letzten drei Projektjahre und auf verschiedene Anwendungen der automatisierten und vernetzten Mobilität (AVM). Anschließend richteten wir den Blick nach vorn, um mit den Teilnehmer:innen die Zukunft der AVM am Innovationsstandort Nordrhein-Westfalen weiterzudenken.

Einladung zur aktiven Teilnahme

Das Mobility Meeting hatte seinen Schwerpunkt wieder auf das aktive Netzwerken gelegt und bot den Teilnehmer:innen viele Möglichkeitn zum lockeren Kennenlernen in themenspezifischen Workshops und großzügigen Pausen. Expert:innen aus Unternehmen und Wissenschaft konnten mit Entscheider:innen aus Kommunen und Gesellschaft in Kontakt treten und sich zu Forschungsansätzen, Use Cases und Bedarfen der AVM austauschen.

Neue Studien und Train-the-Trainer Workshop

Weitere Highlights der Veranstaltung waren die Vorstellungen der Ergebnisse zweier Studien, die durch innocam.NRW beauftragt wurden. Die erste Studie zur Akzeptanz von automatisierter und vernetzter Mobilität hat umfassend die Methoden und Ergebnisse vorhandener Akzeptanzstudien aller vier Verkehrsträger (Luft, Schiene, Straße und Wasser) analysiert und darauf aufbauend Forschungsbedarfe abgeleitet.

Die zweite Studie befasst sich mit den rechtlichen Fragestellungen des hochautomatisierten Fahrens auf der Straße. Darin werden das Gesetz zum autonomen Fahren und die Autonome-Fahrzeuge-Genehmigungs-und-Betriebs-Verordnung (AFGBV) anhand von drei Use-Cases aufbereitet, die Erörterung der wichtigen Implikationen für die Haftung eingeschlossen. Besonders interessierte Gäste waren eingeladen, während der Mittagspause an einem Train-the-Trainer Workshop zu der Studie teilzunehmen und hier ihre eigenen Fragestellungen mit einzubringen.

Ausstellung

Die Veranstaltung wurde auch in diesem Jahr von einer Ausstellung begleitet, die den Teilnehmer:innen konkrete Anwendungsfälle und greifbare Umsetzungsmöglichkeiten der automatisierten und vernetzten Mobilität vermitteln konnte.

 

Ab 9:00 Registrierung und Frühstücksempfang
10:00 Eröffnung durch innocam.NRW
Prof. Dr. Lutz Eckstein, wissenschaftlicher Leiter innocam.NRW
10:20 Grußwort
Oliver Krischer, Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
10:30 Begrüßung
Benno Hense, Referatsleiter „Automatisierte und vernetzte Mobilität“ im Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
10:45 Präsentation: Drei ereignisreiche Jahre Kompetenznetzwerk automatisierte und vernetzte Mobilität innocam.NRW
Marcel Sonntag, Projektkoordinator innocam.NRW
Michaela Wacker, Innovationsmanagerin innocam.NRW
11:30 Kaffeepause
12:00 Erfolgsgeschichten aus NRW: Use Case Autonomer ÖPNV
Martin Griese, Technische Hochschule OWL
12:30 Studienergebnisse „Rechtliche Fragestellungen des hochautomatisierten Fahrens – Gesetzesübersicht und Use Cases“
Udo Steininger, TÜV SÜD
13:15 Mittagspause
Während der Pause findet von 13:15 – 14:00 Uhr ein Train-the-Trainer-Workshop zur Studie „Rechtliche Fragestellungen des hochautomatisierten Fahrens“ statt. Begrenzte Teilnehmerzahl!
14:30 Erfolgsgeschichten aus NRW: Use Case Transport medizinischer Güter
Ann-Kristin Sturm, FSD RWTH Aachen University
Dr. Andreas Follmann, Universitätsklinikum Aachen
15:00 Studienergebnisse „Akzeptanz von automatisierter und vernetzter Mobilität – eine Übersicht“
Jun.-Prof. Dr. Stefan Brandenburg, Johannes Gutenberg Universität Mainz
15:30 Kaffeepause / World Café
Thematische Diskussionsrunden zum inhaltlichen Netzwerken
Moderatoren: Jun.-Prof. Dr. Stefan Brandenburg, Johannes Gutenberg Universität Mainz & Nomo Braun, agiplan GmbH
16:00 Diskussion: Blick nach vorn – Die Zukunft der automatisierten und vernetzten Mobilität
Moderation: Prof. Dr. Lutz Eckstein, wissenschaftlicher Leiter innocam.NRW
Gäste:
Prof. Dr. Ellen Enkel, Beirätin innocam.NRW, Lehrstuhl für Allg. BWL und Mobilität, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr.-Ing. Dieter Moormann, Beirat innocam.NRW, Institut für Flugsystemdynamik, RWTH Aachen University
Dr. Jörg Weidemann, Stabstellenleiter Digitale Modellregion, Stadt Wuppertal
Robert Kamrau, Atos Information Technology GmbH
16:45 Verabschiedung durch innocam.NRW
Ab 17:00 Empfang