Aus unserem Blog • Von Marcel Sonntag und Alexandra Wulf • Februar 2022

Testfelder und Testgelände in NRW – sichere Testumgebungen als effiziente Möglichkeit zur Erprobung neuer Mobilitätslösungen

Automatisierte und vernetzte Mobilität ermöglicht viele neue Lösungsansätze, die zu erforschen sind. Diese Ansätze kommen jedoch nur in den Verkehr, wenn sie die Anforderungen an die Sicherheit erfüllen. In unserem dritten Marktbeobachtungsbericht innocam.UPDATE beleuchten wir, wie Testfelder und Testgelände am Standort NRW den hohen Ansprüchen an Verkehrssicherheit effizient Vorschub leisten.

Die Voraussetzung: Sicherheit

Um Mobilitätslösungen auf einen sicheren Stand zu bringen und deren Verhalten in abgesicherten Umgebungen zu testen, sind Testfelder und Testgelände elementar.

Testfelder und Testgelände als Lösung?

Das Potential der Testumgebungen besteht unter anderem darin, automatisierte und vernetzte Verkehrsmittel in zum Teil frühen Entwicklungsstadien in kontrollierten Arealen zu testen, Daten zu sammeln, die für die weitere Entwicklung entscheidend sind, und auch neue Möglichkeiten der Verkehrssteuerung zu testen. Dies alles geschieht vor dem Hintergrund der Sicherung einer individuellen, intelligenten, umweltfreundlichen und integrierten Mobilität.

ACCorD – Verkehrserkennungskonzept – Homepage

Die Vielfalt der Anwendungen auf Testfeldern und Testgeländen

Testfelder und Testgelände bieten bei der Erprobung innovativer Mobilitätskonzepte neben dem Einsatz von vielen technischen Funktionen auch die Möglichkeit der Umsetzung von unterschiedlichen Anwendungen in gesicherter Umgebung.

Welche möglichen Anwendungen gibt es?

Testen und Absichern automatisierter Funktionen: Hierbei kann die Interaktion automatisierter Verkehrsmittel mit anderen Verkehrsteilnehmern aber auch mit der Infrastruktur erprobt werden. Dafür können zusätzliche Daten bereitgestellt werden, die über die fahrzeugeigenen Daten hinausgehen.

Generierung von Daten zur Weiterentwicklung automatisierter Funktionen: Zusätzlich zu den Daten zur Analyse der automatisierten und vernetzten Funktionen können auch allgemeine Daten generiert werden, die eine Analyse der Interaktionen zwischen den Verkehrsteilnehmern erlauben. So können relevante Szenarien aber auch das Fahrerverhalten für Simulationen extrahiert werden.

Erprobung neuartiger Verkehrssteuerung: Mit modernen Verkehrsleitsystemen kann der Verkehr immer gezielter beeinflusst werden. So wird untersucht, welchen Einfluss dies auf den Verkehrsfluss hat. Gleichzeitig wird die Kommunikation der Verkehrsleitsysteme mit automatisierten und vernetzten Verkehrsmitteln erprobt.

Welche Testfelder und Testgelände gibt es in NRW?

Am Standort NRW sind einige der Einrichtungen bereits erfolgreich im Betrieb, andere befinden sich im Aufbau oder in der Planung. Neben den Testfeldern KoMoDnext und ACCorD, die den Verkehrsträger Straße bedienen, wird das Testgebiet Rhein-Ruhr zur Erprobung automatisierter Binnenschifffahrt genutzt. Darüber hinaus erlaubt das Aldenhoven Testing Center die Erprobung automatisierter Fahrzeuge auf einem abgeschlossenen Gelände, in dem zahlreiche Umgebungen nachgebildet werden können. Ergänzend dazu ist eine Testeinrichtung für die Vertikale Mobilität in Planung.

ATC – Aldenhoven Testing Center Homepage
Testgebiet Rhein-Ruhr Kontakt

Der Anfang ist gemacht, jetzt geht es um Verstetigung für den Langfrist-Betrieb!

KoMoDnext – Homepage

innocam.NRW ist es ein großes Anliegen, auf diese Testfelder und Testgelände aufmerksam zu machen, damit das volle Potential ausgeschöpft werden kann. Marcel Sonntag, Projektkoordinator des Kompetenznetzwerks, sieht hier allerdings noch großen Handlungsbedarf:

„Für die Erprobung neuartiger automatisierter und vernetzter Funktionen sind reelle Testmöglichkeiten unerlässlich. Die Daten, die mithilfe zusätzlicher Infrastruktur generiert werden können, erlauben detaillierte Einblicke in das Verhalten der entwickelten Funktionen. Zusätzlich können effizient Daten über den bestehenden Verkehr aufgezeichnet werden, die entscheidend für Simulationen sind. Deshalb ist es wichtig, Testfelder zu errichten und vor allem auch langfristig zu betreiben. Gerade für letzteren Punkt fehlt es jedoch oft an entsprechenden Konzepten und an der Finanzierung. Es wird viel Geld und Arbeit in den Aufbau der Testfelder gesteckt. Das volle Potential entfaltet sich jedoch erst durch einen langfristigen Betrieb dieser Einrichtungen. So muss diese Infrastruktur der Wissenschaft, aber auch der Wirtschaft zur Verfügung gestellt werden. Es müssen Konzepte entwickelt werden, um langfristig die Finanzierung zu sichern. Potential dafür liegt in einer öffentlichen Förderung für wissenschaftliche Zwecke und in Nutzungsgebühren für die Wirtschaft sowie auch in den Daten, die über den Verkehr erhoben werden können.“

Informieren Sie sich im aktuellen Marktbeobachtungsbericht innocam.UPDATE über die Grundlagen und möglichen Anwendungen auf Testfeldern und -geländen
am Standort Nordrhein-Westfalen und überzeugen sich selbst, wie exzellent die
NRW-Akteure bereits heute aufgestellt sind.


Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter und den Themen, die Sie interessieren: