Aus unserem Blog • Von Britta Lenßen • Oktober 2021 • Messen & Events

innocam.NRW moderiert Paneldiskussion beim ITS World Congress 2021

In diesen Tagen blickt die Mobilitätsbranche gespannt nach Hamburg: Beim ITS World Congress 2021, vom 11.-15. Oktober, treffen sich Expert:innen aus aller Welt in der Hamburg Messe und im Hamburger Congress Centrum (CCH), um sich über aktuelle Entwicklungen und Projekte im Bereich intelligenter Transportsysteme zu informieren und auszutauschen.

innocam.NRW hält für die Besucher der weltweit größten Fachveranstaltung für intelligente Mobilität einen Beitrag bereit, der sich der Bedeutung einer intelligenten Infrastruktur im Bereich automatisierter und vernetzter Mobilitätssysteme widmet: In der Paneldiskussion mit dem Titel „Infrastructure for automated and connected mobility – sharing is caring“ begrüßt Prof. Dr. Lutz Eckstein, wissenschaftlicher Leiter von innocam.NRW am Dienstag, 12. Oktober 2021 um 9.00 Uhr, Prof. Dirk Nowotka, wissenschaftlicher Sprecher der CAPTN Initiative, und Laurent Klöker, Projektleiter, Korridor für neue Mobilität Aachen – Düsseldorf (ACCorD), auf dem Podium. Die Teilnehmer diskutieren unter anderem die Bedeutung von Testfeldern zur Erprobung automatisierter und vernetzter Mobilität und besprechen Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer beiden Testinfrastrukturprojekte.

Das Projekt ACCorD – Korridor für neue Mobilität Aachen – Düsseldorf agiert mit dem Ziel, eine integrierte Entwicklungsumgebung zu schaffen, um automatisierte Fahrzeuge in Interaktion mit vernetzter Infrastruktur systematisch zu testen und abzusichern. Dafür stattet ACCorD einzelne Streckenabschnitte innerstädtisch, auf Landstraßen oder Autobahnen mit Infrastruktursensorik aus. Die in diesem Testumfeld erhobenen Daten werden zentral gespeichert, ausgewertet und können für weitere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie für Simulationen genutzt werden. ACCorD ist ein vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördertes Projekt. Weitere Informationen auf www.accord-testfeld.de.

Das Projekt FÖRDE AREAL der Kieler Initiative CAPTN (Clean Autonomous Public Transport Network) hat sich die Bereitstellung eines digitalen Testfeldes samt technologischem Versuchsträger und Kontrollzentrum zur Erprobung der (teil-)autonomen, emissionsfreien Fährschifffahrt auf der Kieler Förde zum Ziel gesetzt. Dafür sollen in dem Projekt die notwendige Infrastruktur für eine praxisnahe Erprobung des autonomen Schiffsverkehrs entwickelt und erste Forschungsprojekte initiiert werden. Mit diesem und weiteren Projekten widmet sich die Initiative CAPTN der Etablierung einer integrierten innerstädtischen Mobilitätskette autonomer sauberer Verkehrsträger zu Wasser und zu Land mit Wasser-Land-Schnittstellen für den öffentlichen Personennahverkehr. Dem Konzept der integrierten Mobilitätskette liegt die Idee zugrunde, öffentlich zugängliche Verkehrsmittel gleichrangig miteinander zu vernetzen und für den Endverbraucher zugänglich zu machen. Weitere Informationen auf www.captn.sh.

Immer auf dem Laufenden

Mit unserem Newsletter und den Themen, die Sie interessieren: